ŠKODA Karoq Jahreswagen für Magdeburg

ŠKODA Karoq Jahreswagen – ideales Fahrzeug für Magdeburg

ŠKODA Karoq Jahreswagen sind keine Neuwagen aber auch nicht so richtig Gebrauchtwagen. Formell trifft natürlich Letzeres ins Schwarze, doch wurden die ŠKODA Karoq Jahreswagen lediglich für maximal ein Jahr genutzt und sind daher meist noch neuwertig. Preislich macht es allerdings einen erheblichen Unterschied, ob Sie in einem Neuwagen oder einem Jahreswagen in Magdeburg unterwegs sind. Das Ersparnis beträgt bis zu 40 Prozent, was sich wahrlich im Geldbeutel bemerkbar machen kann. Unsere ŠKODA Karoq Jahreswagen werden wie Gebrauchtfahrzeuge behandelt und entsprechend in einer unserer Kfz-Meisterwerkstätten genau überprüft. Unser Versprechen: wir lassen nur Fahrzeuge im überprüften Zustand auf die Straßen von Magdeburg oder anderswo.

 

Ein ŠKODA Karoq Jahreswagen stammt in den meisten Fällen aus der aktuellen Modellgeneration. Entsprechend müssen Sie hinsichtlich der Extras und Sicherheitssysteme keine Abstriche hinnehmen und wissen zudem, dass alles einwandfrei funktioniert. Die Modelle wurden bereits in Magdeburg oder einem anderen Ort eingefahren und sind somit direkt nutzbar. Bei den Motoren und Lackierungen existieren meist verschiedene Angebote, die aber allesamt in einem sehr gängigen und kompatiblen Spektrum gehalten sind. Mit anderen Worten sind ŠKODA Karoq Jahreswagen selten Exoten, sondern rundum attraktive Fahrzeuge, die zu einem attraktiven Preis zu Ihnen gelangen können. Sie wünschen eine Finanzierung und Ratenzahlung? Auch das lässt sich bei uns bewerkstelligen.

Nah an Magdeburg: Autohaus Liebe

Magdeburg ist die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts und eines der Zentren in Mitteldeutschland. In der Stadt an der Elbe leben knapp 240.000 Einwohner, womit es sich hinter Halle um die Nummer zwei des Bundeslandes handelt. Kennzeichnend ist die Position an einer Wasserkreuzung, bestehend aus Elbe, Mittellandkanal und Elbe-Havel-Kanal. Schon in früheren Jahren war Magdeburg bedeutend und wurde von Kaiser Otto I. als Erzbistum gegründet. Bis heute spricht man von der „Ottostadt“ und meint damit zugleich eine der wichtigsten Metropolen des Mittelalters. Magdeburg war eine Hansestadt und entwickelte sich unter preußischer Ägide zu einer bedeutenden Festung. In den 1920er Jahren war Magdeburg eine der Hochburgen des „Neuen Bauens“ und der berühmte Architekt Bruno Taut war über mehrere Jahre Baustadtrat und für mehrere sehenswerte Wohnviertel verantwortlich. Wer die Stadt besucht, besichtigt unter anderem den großen Dom, der im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten gehören die „Grüne Zitadelle“ des Architekten Friedensreich Hundertwassers sowie das Kloster Unser Lieben Frauen aus der Epoche der Romanik. Natürlich lohnen sich auch das Rathaus und der berühmte Magdeburger Reiter sowie das Viertel rund um den Hasselbachplatz.

Die heutige Bedeutung der Stadt Magdeburg resultiert aus der Rolle als Landeshauptstadt. Sowohl Regierungseinrichtungen als auch Behörden prägen die Stadt, die auch eine große Universität besitzt. In früheren Jahren waren viele Unternehmen aus dem Maschinenbau wichtig, die heutige Industrielandschaft ist immer noch von der Produktion von Förderanlagen und Baumaschinen aber auch von Energieunternehmen geprägt. Verkehrsverbindungen existieren mit dem Zug sowie der Autobahn A2 und fünf Bundesstraßen.

Für Magdeburg versteht sich die Zusammenarbeit mit dem Autohaus Liebe nahezu von selbst. Unser Unternehmen ist gleich mit mehreren Standorten in der unmittelbaren Umgebung der Landeshauptstadt zu finden und daher bevorzugtes Ziel. Mit einer Gründungsgeschichte aus dem Jahr 1954 und enormer Fachkompetenz erweisen wir uns als passender Autopartner und bieten Ihnen zudem auch die Vorzüge eines Kfz-Meisterwerkstatt.

Der ŠKODA Karoq ist schon jetzt auf dem besten Weg zur Legende. Der Nachfolger des ŠKODA Yeti hat sich gleich bei seinem Debüt Ende 2017 als überzeugendes SUV positioniert. Der Name stammt von den Ureinwohnern der Südküste Alaskas und setzt sich aus den Wörtern „Kaa’raq“ für Auto und „Ruq“ für Pfeil zusammen. Gleich zu Beginn fiel die Nachfrage nach dem ŠKODA Karoq so hoch aus, dass der Hersteller neben der Produktionsstätte Kvasiny auch noch das Stammwerk in Mladá Boleslav hinzunehmen musste. Parallelen zum Kodiaq kommen nicht von ungefähr, wobei es sich bei diesem Modell um den „großen Bruder“ handelt.

Eckdaten zum ŠKODA Karoq

Mit seiner Länge von 4,38 Meter bei 1,84 Meter Breite und 1,60 Meter Höhe zählt der ŠKODA Karoq eindeutig zur Kompaktklasse. Das Kofferraumvolumen beläuft sich auf 521 Liter, was für einen Kompakt-SUV bemerkenswert ist. Hinzu kommt, dass sich die Rücksitze umklappen lassen und somit bis zu 1.630 Liter zur Verfügung stehen.

Bemerkenswert am ŠKODA Karoq ist das Vorhandensein eines Allradantriebs, der sowohl in der Benzin- als auch Dieselvariante genutzt werden kann. Als Einstiegsmotor steht der 1.0 TSI mit 115 PS bereit. Bei den Benzinern sind wahlweise auch 150 PS aus 1,5 Liter Hubraum möglich. Das Leistungsspektrum der Selbstzünder liegt zwischen 115 und stolzen 190 PS. Ebenfalls stehen ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe und als Alternative ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe zur Auswahl und unterstreichen die Vielseitigkeit des tschechischen Offroaders.

Ausstattung des ŠKODA Karoq

Wer im ŠKODA Karoq Platz nimmt, wird direkt das Armaturenbrett bemerken. Hier lassen sich die einzelnen Instrumente auf Wunsch digital anzeigen und dabei individuell anordnen. Des Weiteren arbeitet der Karoq mit einem 9,2 Zoll großen Display und Gestensteuerung. Genutzt wird dieses sowohl für die zahlreichen Entertainment-Funktionen als auch für das Navigationssystem. Wer möchte, kann zudem mit LTE-Geschwindigkeit im Internet surfen.

Neben den technischen Finessen erfreut der ŠKODA Karoq auch mit Bequemlichkeit. Bei den Sitzen, die auch in Lederausführung konfigurierbar sind, versteht sich eine individuell einstellbare Lordosenunterstützung von selbst. Ebenfalls verfügt der Karoq über eine adaptive Fahrwerksregelung und damit einhergehend unterschiedlichen Fahrprofilen mit den Modi Normal, Sport oder Komfort.

Extras im ŠKODA Karoq

Zu den vielen Extras im ŠKODA Karoq gehört beispielsweise ein elektrisches Panoramaschiebedach. Des Weiteren hat der Hersteller nicht mit Assistenzsystemen wie einem Spurhalteassistenten oder einem Frontradar mitsamt Personenerkennung gegeizt. Die Liste umfasst zudem einen Spurwechselassistenten, einen Rückfahrassistenten und einen Stauassistenten. Das Einparken funktioniert mit dem ŠKODA Karoq sogar komplett autonom, wobei der Fahrer lediglich Gaspedal und Bremsen bedienen muss und auch das Suchen einer geeigneten Parklücke funktioniert bei Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h komplett autonom. Auf langen Fahrten erweisen sich der Tempomat und die integrierte Abstandskontrolle als vorteilhaft. Bis zu einem Tempo von 210 km/h wird automatisch der passende Abstand zum vorausfahrenden Verkehr gehalten und notfalls die Geschwindigkeit reduziert. Ebenfalls erkennt der ŠKODA Karoq selbstständig Verkehrszeichen und zeigt diese auf dem Display an. Auf diese Weise werden sowohl Überholverbote als auch Geschwindigkeitsbegrenzungen niemals übersehen.

Auszeichnungen

 

Club der Besten | ŠKODA Club 2019 | Autohaus Liebe

Auszeichnung als Beste Autohaus Arbeitgeber

Social Media

              

 

Logo von Autohaus Liebe

Standorte

ŠKODA Autohaus Liebe
Zwickauer Str. 56a
04103 Leipzig

Allgemeine Anliegen:

+49 341 2306450

Zu Ihrer Fahrzeuganfrage:

+49 3464 25 73 903
Team Anfahrt Kontakt Mehr Infos

* Größter exklusiver Skoda Partner in Deutschland nach Neuwagenauslieferungen in 2020.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.