ŠKODA Octavia Jahreswagen für Dresden

ŠKODA Octavia Jahreswagen – ideales Fahrzeug für Dresden

ŠKODA Octavia Jahreswagen sind keine Neuwagen aber auch nicht so richtig Gebrauchtwagen. Formell trifft natürlich Letzeres ins Schwarze, doch wurden die ŠKODA Octavia Jahreswagen lediglich für maximal ein Jahr genutzt und sind daher meist noch neuwertig. Preislich macht es allerdings einen erheblichen Unterschied, ob Sie in einem Neuwagen oder einem Jahreswagen in Dresden unterwegs sind. Das Ersparnis beträgt bis zu 40 Prozent, was sich wahrlich im Geldbeutel bemerkbar machen kann. Unsere ŠKODA Octavia Jahreswagen werden wie Gebrauchtfahrzeuge behandelt und entsprechend in einer unserer Kfz-Meisterwerkstätten genau überprüft. Unser Versprechen: wir lassen nur Fahrzeuge im überprüften Zustand auf die Straßen von Dresden oder anderswo.

 

Ein ŠKODA Octavia Jahreswagen stammt in den meisten Fällen aus der aktuellen Modellgeneration. Entsprechend müssen Sie hinsichtlich der Extras und Sicherheitssysteme keine Abstriche hinnehmen und wissen zudem, dass alles einwandfrei funktioniert. Die Modelle wurden bereits in Dresden oder einem anderen Ort eingefahren und sind somit direkt nutzbar. Bei den Motoren und Lackierungen existieren meist verschiedene Angebote, die aber allesamt in einem sehr gängigen und kompatiblen Spektrum gehalten sind. Mit anderen Worten sind ŠKODA Octavia Jahreswagen selten Exoten, sondern rundum attraktive Fahrzeuge, die zu einem attraktiven Preis zu Ihnen gelangen können. Sie wünschen eine Finanzierung und Ratenzahlung? Auch das lässt sich bei uns bewerkstelligen.

Autohaus Liebe und Dresden – das passt zusammen

Trotz seiner nur rund 550.000 Einwohner ist Dresden eine echte Metropole. Der Grund für die Ausnahmestellung ist unter anderem die Rolle als Hauptstadt des Freistaats Sachsen und damit eines ehemaligen Königreichs. Rund um Dresden befindet sich ein Ballungsgebiet mit etwas weniger als 800.000 Einwohnern, das aufgrund der Elbe und Orten wie Meißen oder Radebeul sowie des Elbstandsteingebirges große kulturelle Bedeutung innehat. Dresden selbst, wird gern als „Elbflorenz“ tituliert, was an den vielen repräsentativen Gebäuden aus Renaissance und Barock liegt. Zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt wird Dresden im Jahr 1206 und seit 1350 handelt es sich um eine Stadt. In den ersten Jahrhunderten waren die beiden Flussufer voneinander getrennt und erst unter August dem Starken kam es zu einem erheblichen Bedeutungszuwachs der mittlerweile vereinigten Stadt. Bis heute künden Bauwerke wie die Frauenkirche, der Zwinger, die Hofkirche oder auch die Brühlsche Terrasse oder das Taschenbergpalais von der damaligen Macht des späteren Königreichs und vormaligen Kurfürstentums Sachsen. Ebenfalls sehenswert sind die vielen Museen und Gemälde- sowie Porzellansammlungen.

Ökonomisch lebt Dresden unter anderem von den vielen Besuchern aber auch von Technologieunternehmen. Hier und da wird der Begriff „Silicon Saxony“ verwendet, um einen Oberbegriff für zahlreiche kleine und innovative Neugründungen aus Branchen wie der Nanotechnologie, Mikroelektronik oder auch Biotech zu finden. Klassischerweise sind auch Firmen aus Anlagebau und Maschinenbau vertreten. Erreicht wird Dresden über die A4, A13, A14 oder die A17 und vier Bundesstraßen sowie über die Schiene und einen eigenen Flughafen.

Das Autohaus Liebe wendet sich seit vielen Jahren auch an die Kundschaft aus Dresden. Unser Unternehmen ist im Osten der Republik gewachsen und stammt aus Mitteldeutschland. Was 1954 begann, ist mittlerweile einer der größten Vertragshändler Deutschlands mit zahlreichen Standorten und einem umfangreichen Serviceangebot. Ein Kennenlernen lohnt sich – allein schon wegen unserer günstigen Preise.

Mit dem ŠKODA Octavia bedient der tschechische Traditionshersteller die Golf- bzw. Kompaktklasse. In der Tat lassen sich Parallelen zum Flaggschiff des Volkswagenkonzerns herstellen, was nicht zuletzt mit der identischen Plattform zusammenhängt. Die Geschichte des Octavia beginnt 1959. Seinerzeit existierte bereits ein Modell unter diesem Namen, das jedoch zu Beginn der 1970er Jahre eingestellt wurde. Die aktuelle Modellreihe startete 1996 und befindet sich derzeit in der dritten Generation. 2017 erhielt der ŠKODA Octavia ein umfangreiches Facelift, das sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch Motorisierung und Ausstattung umfasste. Die wichtigste Neuerung waren sicherlich die zweigeteilten Frontscheinwerfer sowie die vielen neuen Assistenzsysteme. Angeboten wird der Octavia sowohl als klassische Limousine als auch als Kombi.

Der ŠKODA Octavia in Zahlen

Wirft man einen Blick auf die Abmessungen, so befindet sich der ŠKODA Octavia bereits mit einem Fuß bzw. Reifen in der Mittelklasse. Bis zu 4,69 Meter schlagen in der Länge zu Buche. Breite und Höhe liegen bei 1,81 Meter bzw. bis zu 1,48 Meter. Der große Kompakte überzeugt mit einem Kofferraumvolumen von 590 bzw. 610 Liter und lässt sich auf bis zu 1.740 Liter erweitern, sofern die hinteren Sitze umgeklappt werden. Bemerkenswert ist die Vielfalt der Motoren, die sich allein anhand von sechs Benzinvarianten und vier Ausführungen als Diesel manifestiert. Als Benziner bildet der 1.0 TSI mit 115 PS den Einstieg, wenngleich der 1.2 TSI mit 86 PS noch ein bisschen weniger Pferdestärken auf den Asphalt bringt. Am oberen Ende der Skala setzen die sportliche RS-Variante und die Allradversion mit ihren 245 PS bzw. 180 PS die Ausrufezeichen. Wer zu einem Selbstzünder greift, kann ebenfalls auf mehrere allradgetriebene Ausführungen zurückgreifen. Die Leistung beträgt hier zwischen 90 und 184 PS. Eine Besonderheit bildet die adaptive Fahrwerksregelung, die ab einer Leistung von 150 PS verschiedene Fahrmodi zur Auswahl gibt.

Umfangreiche Ausstattung im ŠKODA Octavia

Insbesondere seit dem 2017er Facelift wuchert der ŠKODA Octavia nur so mit Assistenzsystemen. Neu eingeführt wurde unter anderem ein City-Notbremsassistent und ein Fußgängerschutz. Ebenfalls hat die VW-Tochter ihrem Kompaktmodell einen Toter-Winkel-Assistenten und eine praktische Ausparkhilfe mit Querverkehrswarner verpasst. Der Frontradar sowie Spurhalteassistent sind natürlich ebenfalls mit an Bord und auch das Einparken erfolgt mit Hilfe verschiedener Assistenzsysteme. Zuletzt sorgt der so genannte Crew Protect Assist dafür, dass bei einem Unfall sowohl die Gurte gestrafft, als auch die Fenster geschlossen und die Warnblinkanlage aktiviert wird.

Clevere Details

Wie schon in den anderen Modellen brilliert ŠKODA auch im Octavia mit den beliebten „Simply clever“- Details. USB-Anschlüsse befinden sich sowohl im vorderen Bereich als auch im Fond und auch an eine 220 Volt- Steckdose wurde gedacht. Ebenfalls bietet der Kombi eine integrierte LED-Taschenlampe und natürlich lassen sich auch die Schlüssel individuell konfigurieren. Gespeichert werden dabei die Einstellung der Sitze, die Konfiguration des Fahrwerks sowie einige andere Details. Beliebt ist außerdem das Musiksystem mit dem klangvollen Namen Bolero. Gesteuert wird dieses über einen Acht-Zoll-Touchscreen. Des Weiteren lassen sich SMS vorlesen, Geräte via Bluetooth anbinden oder auch mit bis zu acht Geräten via WLAN im Internet surfen.

Auszeichnungen

 

Club der Besten | ŠKODA Club 2019 | Autohaus Liebe

Auszeichnung als Beste Autohaus Arbeitgeber

Social Media

              

 

Logo von Autohaus Liebe

Standorte

ŠKODA Autohaus Liebe
Zwickauer Str. 56a
04103 Leipzig

Allgemeine Anliegen:

+49 341 2306450

Zu Ihrer Fahrzeuganfrage:

+49 3464 25 73 903
Team Anfahrt Kontakt Mehr Infos

* Größter exklusiver Skoda Partner in Deutschland nach Neuwagenauslieferungen in 2020.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.